Blog für Servicetechniker, Monteure und den Field Service!

Blog für Servicetechniker, Monteure und den Field Service!

Hallo und herzlich Willkommen auf meinem Blog für Servicetechniker, Kundendienstler, Monteure und alle anderen Reisenden.

Mein Name ist Benjamin, ich komme aus Schleswig-Holstein und arbeite für eine Lübecker Maschinenbaufirma als Servicetechniker im Außendienst.

In meinem ersten Beitrag geht es darum wie ich zum Bloggen gekommen bin und was euch hier erwarten wird.

Mit dem Arbeitgeberwechsel hat alles begonnen. 2018 nahm ich die Arbeit in der Serviceabteilung auf und hatte als Hauptaufgabe die Koordinierung der Serviceeinsätze und den technischen Support für unsere Kunden. Bei Ausübung dieser Tätigkeit bemerkte ich sehr schnell, dass mir die Praxiserfahrung fehlte um selbstsicher Handeln zu können. Um an mehr Praxiserfahrung zu gelangen, nahm ich jede Möglichkeit war zum Kunden zu fahren. Leider bot sich diese Möglichkeit nicht sehr oft. Wenn ein Kunde ein Problem hatte war es meist tiefgründiger als mein aktuelles Know-how. Dies änderte sich aber schnell, als ich unsere Anlagen besser kennen lernte.

Und dann kam sie, meine große Chance!

Uns fehlte ein Servicetechniker für eine Wartung. Die Anlage ist nicht sehr kompliziert, ich möchte behaupten, solide Technik.
Ich bot mich an und bekam meine Chance, für meinen ersten Einsatz beim Kunden.
Kurzer Crash-Kurs vom Kollegen, was alles zu warten und beachten ist.
Dann ging es endlich los!

Das ist der Punkt warum ich diesen Blog schreibe.

Mit der Planung des Einsatzes kamen völlig neue Fragen und Herausforderungen auf mich zu.
(dazu müsst Ihr wissen, wir haben Kunden auf der ganzen Welt)
Wo geht die Reise hin, was brauche ich alles, und wo schlafe ich?
Da ich nicht der große Weltenbummler bin und meine Reisen sich auf Kurztrips beschränken, stand ich vor der ersten großen Hürde – ein Inlandsflug, von Hamburg nach München.

Ich bin ein Typ der gerne alles plant und versucht sämtliche Eventualitäten zu berücksichtigen.
Mein Motto: lieber zwei Stunden gewartet als eine Sekunde zu spät.

So begann ich meine Kollegen zu fragen wie die an die Sache ran gehen.
Als Antwort bekam ich fast immer die gleich: „…das ist gar nicht so schwer, du fährst mit dem Taxi zum Flughafen, steigst ein, dann wieder aus, nimmst dir den Leihwagen, fährst zum Hotel, schläfst dort und dann ab zum Kunden!“ Für die alten Hasen alles selbstverständlich, für mich war es Neuland und so begann ich alles zu googlen. Bei der Recherche stellte ich fest, dass es so gut wie nichts zu Thema Dienstreise gibt.

Ein Gedanke zu „Blog für Servicetechniker, Monteure und den Field Service!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.